Entschwenden – erste Schritte

Der erste Schritt: die Bestandsaufnahme

Möchte man feststellen, wo Energie unnötig verloren geht, ist der erste Schritt stets der Blick auf den eigenen Strom- und Heizverbrauch in den vergangenen drei oder mehr Jahren. Für eine erste Bestandsaufnahme können Sie auch das GEK-Tool verwenden. So kann man

Auf dem Weg zur Entschwendung

Auf der Strom- oder Heizkostenrechnung wird der Energieverbrauch in Kilowattstunden (kWh), also in 1000 Wattstunden angegeben. Sowohl für das Thema Heizen als auch für den Strom gilt:

Geht es um Watt (W), geht es um Leistung: Die physikalische Größe für die Leistung ist das Watt (W). Es beschreibt zum Beispiel, welche Wärmeleistung in Kilowatt eine Heizung zu einem bestimmten Zeitpunkt maximal zur Verfügung stellen kann, aber auch die Leistung etwa einer Glühbirne wird in Watt gemessen.

Geht es um Wattstunden (Wh), geht es um Verbrauch: Rechnet man die Leistung (in Watt) x der Zeit (in Stunden), die eine Heizung läuft oder eine Glühbirne leuchtet, erhält man den Energieverbrauch in Wattstunden (Wh). Teilt man diesen Wert durch 1000, erhält man den Energieverbrauch in Kilowattstunden (kWh).

Faustformel: In 1 Liter Heizöl oder 1 Kubikmeter Erdgas stecken ungefähr 10 kWh. Bei Holz erhält man aus 1 Kilogramm etwa 4 kWh und bei Pellets benötigt man 1 Kilogramm für ca. 5 kWh. Wer es ganz genau wissen will, findet hier einen Energieeinheiten-Umrechner.

Den eigenen Heizverbrauch einordnen

Den eigenen Heizenergieverbrauch kann man grob einordnen, wenn man den durchschnittlichen Jahresverbrauch am besten der letzten drei oder mehr Jahre auf die Wohnfläche umlegt und diesen Wert mit nachfolgender Tabelle „Vergleichswerte Endenergie“ vergleicht, die man auch auf Energieausweisen findet. Haben Sie zum Beispiel einen Heizenergieverbrauch von 150 Kilowattstunde pro Quadratmeter und Jahr (kWh/m²a), liegt Ihr Verbrauch im gelb/orangen Bereich. Hier eine Beispielrechnung:

Jahresverbrauch Heizung in Kilowattstunden (kWh)18.000 kWh
Wohnfläche in Quadratmetern (qm)120 qm
Berechnung18.000 kWh : 120 qm = 150 kWh/m²a
Ergebnis des Energiebedarfs pro Quadratmeter und Jahr150 kWh/m²a

Detaillierte Informationen erhalten Sie auf dem Flyer von CO₂-Online, den Sie hier herunterladen können: Heizspiegel Deutschland 2023 (Download als PDF).

Den eigenen Stromverbrauch einordnen

Auf der Rechnung für Strom und Gas ist üblicherweise bereits angegeben, wie der eigene Verbrauch einzuordnen ist.

Weitere Informationen zum Thema Entschwenden beim Strom finden Sie hier.1 Möchten Sie die Energiewende unterstützen, steigen Sie am besten auf echten Ökostrom oder Biogas um. Das Umweltbundesamt2 empfiehlt, auf zwei verschiedene Siegel zu achten.

Hier finden Sie weiterführende Links zu geprüften Ökostrom- und Biogas-Tarifen.

  1. https://www.ganz-einfach-energiesparen.de/ ↩︎
  2. https://www.umweltbundesamt.de/umwelttipps-fuer-den-alltag/haushalt-wohnen/oekostrom#gewusst-wie ↩︎